Berichte

Sitzungsziel: Raucherentwöhnung

„Ich war zur Raucherentwöhnung. Bin seit ca. 3 Wochen absolut rauchfrei. Eine super Sitzung, mit einem sehr intensiven Vorgespräch in dem alle Fragen geklärt werden. Diese Sitzung hat außer Rauchstop noch viele andere positive Veränderungen bei mir bewirkt. Ich bin fröhlicher, gehe leichter durch Leben und vor allem
mehr Selbstbewußtsein. Au0ßerdem habe ich mich sofort wohl gefühlt und sehr viel Vertrauen zu Patric aufgebaut. Ich kann nur jedem raten, der etwas in seinem Leben verändern will, sich einen Termin bei Patric zu holen und die Hypnose einfach zulassen. Ich gehe auf jeden Fall wieder hin.

Silvia F. aus Ohorn


Sitzungsziel: Raucherentwöhnung

„Mein Name ist Nicole E. und ich bin 35 Jahre. Über Hypnose hatte ich vor meinem Besuch bei HypnoHarmony nur durch Funk und Fernsehen gehört. Daher war meine Meinung zur Hypnose vor der Raucherentwöhnung „alles nur Blödsinn und das funktioniert niemals“. Als verzweifelte Raucherin mit mehreren Versuchen aufzuhören ließ ich mich durch eine Bekannte davon überzeugen, mich mal über Hypnose bei Patric Dietz zu informieren. Einige Tage vor meiner Sitzung telefonierte ich zum ersten Mal mit Patric. Das Telefonat war sehr entspannt und ich fand sofort einen Draht zu Patric (oder er zu mir?!). Mit diesem positiven und für mich fremden Gefühlen vereinbarten wir einen Sitzungstermin.

So machte ich mich dann an einem Samstag auf den Weg nach Mettmann. In Mettmann angekommen öffnete mir ein Baum von Mann die Tür (meine Größe 1,58 cm, seine 1,98 cm). Seine Stimme und freundliche Art, mich zu begrüßen, ließen mich gut und sorglos fühlen. Da saß ich nun, die alte Skeptikerin, die sich selten bis gar nicht fallen lassen kann und von los lassen wollen wir gar nicht erst sprechen. Vor dem Start führten wir ein intensives Einführungsgespräch und vertieften, was wir teilweise schon am Telefon besprochen hatten. Meine Ängste, willenlos zu sein und die Kontrolle über mich zu verlieren, waren wie weggeblasen und so freute ich mich auf die Sitzung.

Immer noch etwas skeptisch legte ich mich auf die Liege und ohne es zu merken, schloss ich meine Augen, bevor Patric es mir sagte. Ich ließ mich völlig auf seine beruhigende Stimme und auf die für mich eingestimmte Reise ein. Da lag Sie nun, die alte Skeptikerin, völlig ruhig, tiefenentspannt und ohne das Gefühl, willenlos zu sein. Der Raum, die Musik, Patrics Stimme und die positiven Vorgespräche hatten dazu beigetragen, dass ich mich auf die Reise einlassen konnte und dort meine Last verlor.

Gefühlt war die entspannende Reise nicht lang, ein Blick auf die Uhr verriet mir jedoch dass ich ganze 2,5 Stunden abgetaucht war. Für mich eine sehr angenehme Erfahrung. Was soll ich sagen, ich alte, unentspannte, kontrollsüchtige Skeptikerin bin nun glückliche NICHTRAUCHERIN!

Ich kann jedem und vor allem Skeptikern, die eine Last los werden möchte, nur eins empfehlen: einen Besuch bei HypnoHarmony. Ein Besuch bei Patric Dietz, der mit seinem hohen Maß an Einfühlungsvermögen, seinem professionellen und vertrauenswürdigen Auftreten jeden Skeptiker in eine tiefe Entspannung leiten wird. Vielen Dank lieber Patric für die einmalige, tolle und erfolgreiche Erfahrung und Sitzung!!

Lieben Gruß Nicole E. aus Grevenbroich


Sitzungsziel: Gewichtsreduktion

Ich habe schon öfter mal etwas von Hypnose im Fernsehen gesehen und in der Zeitung gelesen. Mich interessierte dieses Thema einfach. Jedoch war ich auch etwas skeptisch, ob es wirklich immer so funktioniert, wie es erzählt wurde. Doch dann lernte ich Patric Dietz kennen. Er ist zwar etwas größer als andere, aber total sympathisch und nett. In einem persönlichen Gespräch wurden alle Fragen, Sorgen und Ängste ausführlich geklärt.

Am Anfang der Hypnose war ich etwas aufgeregt, hatte kalte Füße und kalte Hände, doch das änderte sich mit der Zeit. Ich kann mich noch an viele Augenblicke in der Hypnose erinnern und ich denke heute noch viel daran zurück. Es hilft mir sehr auf meinem Weg zum Wunschgewicht. Die Kilos purzeln sehr langsam, aber stetig. Es gehört auch eine Ernährungsumstellung hinzu, welche mir leider nicht so einfach gefallen ist. Sport spielt in diesem Falle auch eine wichtige Rolle. Ich habe nun noch öfter mal das „Bedürfnis“ mich an der frischen Luft zu bewegen. Trotzdem war es eine sehr schöne und intensive Erfahrung. Ich hatte jedoch nie das Gefühl irgendetwas zu machen, was ich nicht wollte.

Aline B. aus Königs Wusterhausen


Sitzungsziel: Lösen von Blockaden

„Durch meine Angststörung mit Panikattacken in Verbindung mit einer Essstörung suchte ich immer nach neuen Möglichkeiten, um weiter gesund zu werden. Ich war auf einem guten Weg, aber ich kam immer wieder an einem Punkt, wo es in mir nicht weiter ging. Wo mein Bewusstsein nicht weiter kam.

Hypnose kannte ich vom Hören und Sagen schon lange und durch Facebook wusste ich auch von anderen Menschen, in ähnlichen Situationen wie gut es Ihnen tat. Hier in meiner Stadt gab es ein paar Hypnosetherapeuten, aber irgendwie kam es nie zu einer Sitzung. Auf Patric wurde ich durch Facebook aufmerksam. Er beantwortete manchmal stundenlang Fragen von mir und anderen Personen zur Hypnose. Immer zurückhaltend, immer hilfreich. Nie hatte man den Eindruck, Klienten zu gewinnen oder Werbung für seine Praxis zu machen stünden im Vordergrund. Patric hört zu und hilft und das als mir damals fremden Menschen, in seiner freien Zeit und mit eigener Familie.

Selbst in der Sitzung hat man irgendwann die Möglichkeit zu entscheiden, ob man zusammen arbeiten kann oder nicht. Ich hatte eine Intensivsitzung gebucht und in den ersten zwei Stunden Gespräch, hatte ich nie das Gefühl wie zwischen Therapeut und Klient. Er scheute auch nicht von sich selbst zu erzählen und machte sich damit zu einem Menschen wie du und ich. Aus psychologischen Sitzungen kenne ich das gar nicht, da gibt es kein Urteil und man fühlt sich oft dem psychisch perfektem Therapeut unterlegen.

Als die Hypnose begann war ich dann doch schon aufgeregt, aber ich hatte nicht das Gefühl, ich liege jetzt hier und jemand steht über mir. Kein Oberlehrer, sondern einfach ein Mensch an meiner Seite, von dem ich spürte als würde er sagen: „Nimm meine Hand, ich weiß wie es geht, vertrau mir“. Und das tat ich. Patric einfach zu vertrauen. Er tauchte mit ein, in meine ganz private Welt. Stand am Rand, fragte, hörte zu, war da wenn ich Hilfe brauchte und nicht weiter kam. Er gehörte einfach dieses Stück Weg in meinem Leben dazu. Wie ein Kind mit großen Augen eine neue Welt erkundet und froh ist, an der Hand von jemanden zu sein, der einen schützt, ermutigt und unterstützt. Er wirkte immer souverän und konnte schnell eingreifen, wenn ich irgendwo nicht weiter kam. Ging selbst für ihn ungewohnte Wege selbstsicher und neugierig.

Die zwei Stunden vergingen wie 20 Minuten. Am liebsten wäre ich in dieser Welt geblieben. Nicht nur die Hypnose hat mich weiter gebracht (schon jetzt einen Tag danach) sondern auch Patric und seine Sicht auf die Dinge.

Drei Dinge hielten mich davon ab, schon eher eine Sitzung zu buchen. Der Weg: Patric wohnt in Bautzen, circa 139 km von mir. Heute muss ich dazu sagen, kein einziger Kilometer, weder hin noch zurück war für mich eine Last. Am Anfang war es Vorfreude, bei der Heimfahrt einfach eine tiefe Zufriedenheit. Patric war jeden Kilometer wert, heute würde ich dafür auch weiter fahren. Als Zweites dachte ich, das die Sitzung mein Leben im Nachhinein so verändern würde, dass mein Leben schwerer werden würde. Und ja es hat mein Leben schon jetzt gewaltig verändert und es arbeitet etwas in mir, was es noch weiter verändern wird. Aber ich hab keine Angst davor, ich bin neugierig darauf und fühle mich lebendiger wie lange nicht mehr. Heute würde ich es viel eher machen. Der letzte Punkt, der mich bisher abhielt, ist das Geld. Die Sitzungen bei Patric sind nicht teurer oder billiger als wo anders. Aber es ist auch nicht wenig Geld. Man muss an sich arbeiten wollen. Heute jedoch spielt für mich das Geld keine Rolle mehr. Wenn ich mir irgendwas gekauft habe, in dieser Preislage, habe ich mich bisher immer gefragt: „War das wirklich notwendig“. Seit dem Eintreffen gestern bei Patric stellt sich die Frage mir überhaupt nicht und kam nie mehr auf. Es war für mich die beste Investition in mein Leben, die ich bisher geleistet habe. Geld spielt hier für mich keine Rolle mehr. Für mich wird es, solange es Patric auch möchte, nicht die letzte Sitzung gewesen sein. Es war für mich eine der schönsten Erfahrungen meines Lebens. Ich bin nicht geheilt, aber ich habe einen Weg dazu gefunden, dank Patric.“

Marina U. aus Chemnitz


Sitzungsziel: Befangenheit beim Anblick von Erbrochenem

„Seit 14 Jahren leide ich unter einer irrationalen Befangenheit vor jeglicher Art des Erbrechens. Nach mehreren Psychotherapien und vielen Heilpraktikerbesuchen, war ich fest davon überzeugt, dass mir nichts helfen würde, bis ich eines Tages auf Herrn Dietz gestoßen bin. Ich hatte erst wenig Hoffnung, bis ich nach einem langen Gespräch mit Herrn Dietz mich doch dazu entschlossen habe, die Hypnose in einer Intensivsitzung in Angriff zu nehmen. Ich fand die Hypnose sehr angenehm, der Raum und die Atmosphäre waren sehr vielversprechend.

Am Ende der Hypnose habe ich mich gefühlt wie nach einer leichten Narkose, dieses Gefühl war jedoch nach ca. 10 Minuten wieder vollkommen verschwunden. Herr Dietz sagte mir, es wird sich jetzt von Tag zu Tag bei mir was ändern. Die Hypnose war der erste Schritt in die richtige Richtung und „Ja“ das war auch so, ich war nach der Hypnose etwas nachdenklich und habe schon gemerkt das sich was ändert. Vor der Hypnose hatte ich Probleme mit der Essensaufnahme, hatte kaum Vertrauen in Lebensmittel und konnte nicht ohne Brechmittel aus dem Haus gehen. Ab da hat sich alles geändert, ich nahm meine Anti-Brech Tropfen nicht mehr und das bis heute! Meine Blockade mit dem Essen hat zwar etwas länger gebraucht bis sie verschwand, aber sie verschwand!

Ich kann wieder richtig am Leben teilnehmen und genieße es. Ich habe es erst skeptisch gesehen, aber nach meinen sämtlichen Versuchen die Blockade zu bekämpfen habe ich schon jede Hilfe angenommen, die mir gegeben wurde und mit Herrn Dietz hat es dann endlich geklappt. Ich bin Ihm super dankbar und kann es nur weiter empfehlen! Es war eine tolle Erfahrung, die ich nie vergessen werde.“

Christina G.


1. Sitzungsziel: Entspannung

„Ich bin männlich, 26 Jahre alt und von Natur aus ein sehr realistisch denkender Mensch, der nicht viel von Naturheilkunde und „Bio“ hält. Dementsprechend skeptisch war ich vor meiner ersten Hypnose-Sitzung bei Patric. Allerdings war ich auch sehr gespannt auf die Erfahrung und was mit mir passieren wird. Werde ich wie im Fernsehen nicht mehr wissen, was ich gemacht habe? Und wie läuft das ganze überhaupt ab? Letztlich habe ich beschlossen es einfach auf mich zukommen und den Profi seine Arbeit machen zu lassen.

Ich wurde freundlich empfangen und vor dem Start der Hypnose hat Patric zuerst ein Einführungsgespräch mit mir geführt. Hier wurde mir beschrieben, was Hypnose eigentlich ist und wie wir gemeinsam vorgehen werden. Denn, wie ich gelernt habe, ist Hypnose keinesfalls ein Verfall in die Willenlosigkeit, sondern eine kontrollierte Entspannung, die immer genau so weit (bzw. tief) geht, wie der Hypnotisierte es zulässt bzw. selbst möchte.

Nach der Einführung begannen wir mit dem Programm und ich muss sagen: Es war ganz anders, als ich es erwartet hätte. Man konzentriert sich auf die Stimme des Hypnotiseurs, folgt seinen kreierten Bildern im Geiste und muss aktiv mitarbeiten, um die gewünschte Tiefe der Entspannung zu erreichen. Jedes Mal, wenn ich mich nicht voll und ganz darauf konzentriert habe, was mir Patric sagte bzw. wohin er mich führte, merkte ich sofort, dass ich nicht weiter in die Entspannung eintauche. Somit konnte ich schon nach den ersten Minuten feststellen, Hypnose ist ganz anders, als es die Medien immer darstellen. Denn es geht immer nur so weit, wie ich es will bzw. zulasse.

Ich habe mich also immer weiter auf ihn eingelassen und bin nach und nach immer weiter in die Entspannung gesunken. Am Ende der ersten Sitzung kam es mir vor, als hätten wir nur 10 Minuten gemacht. Ein Blick auf die Uhr sagte mir allerdings, dass es 45 Minuten waren. Auch wenn ich mein Zeitgefühl etwas verloren hatte, konnte ich mich dennoch sehr gut an alle Ereignisse erinnern. Außerdem konnte ich feststellen, dass die Alltagsanspannung von mir abgefallen war, ich mich frisch und erholt fühlte und voller Energie war. Ein tolles Gefühl.

2. Sitzungsziel: Lösen von emotionalen Ballast, Erlernen von Selbsthynose

In der zweiten Sitzung haben wir dann „Sammeln und Loslassen“, sowie die Einführung in die „Selbsthypnose“ gemacht. Und auch hier kann ich nur sagen. Ich bin begeistert! „Sammeln und Loslassen“ ist eine Form der Entspannung, bei der man seine negativen Gedanken und Gefühle im Geiste quasi entsorgt und somit nach der Sitzung ein Gefühl der Erleichterung und der Befreiung empfindet.

Lediglich die Selbsthypnose hat bei mir nur bedingt funktioniert, was allerdings daran lag, dass ich an dem Tag generell unentspannt und abgeschlafft war. Ich denke, mit weiteren Sitzungen hätte ich trainieren können, mich selbst in den Zustand tiefer Entspannung zu versetzten und davon im Alltag profitieren können. Leider trennen Patric und mich nun etliche Kilometer voneinander, sodass ich keine weitere Sitzung mit ihm machen konnte. Andernfalls wäre ich jetzt mit Sicherheit in der Lage, mich bei Bedarf selbst zu hypnotisieren und mir in Job oder Freizeit eine kurze Auszeit zu gönnen, die mich mit Entspannung und Energie versorgt.

Ich kann jedem, der einmal Hypnose erleben möchte, einen Besuch bei HypnoHarmony nur empfehlen. Sein professionelles Auftreten, gepaart mit seinem großen Maß an Einfühlungsvermögen und der notwendigen Ruhe seiner gesamte Ausstrahlung machen eine Sitzung zu einem echten Erlebnis. Allerdings muss jeder, der sich dazu entschließt auch bereit sein, sich fallen zu lassen und aktiv mitzuarbeiten. Skeptiker, die nicht daran glauben, sich überhaupt jemals entspannen zu können, werden auch eine entsprechende Sitzung erleben. Alle anderen werden – genau wie ich auch – schlicht begeistert sein.“

Pascal P. aus Berlin


Sitzungsziel: Entspannung

„Meine Assoziationen zum Thema Hypnose waren bis zu meiner ersten Hypnosesitzung eher negativ. Mit Hypnose habe ich bis zu diesem Zeitpunkt nur langweiligen „Esoterik-Kram“, bösartige Manipulation oder die schlechten Fernsehsendungen mit hoch ambitionierten Hypnotiseuren in Verbindung gebracht. Als neugieriger und vom Alltag gestresster Mensch war ich jedoch offen für Neues und ließ mich auf den Versuch ein, eine Hypnosesitzung durchzuführen. Ich war erstaunt, wie leicht es mir fiel, die Hypnose zuzulassen. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass ich manipuliert werden könnte – schließlich war ich die ganze Zeit ja bei Bewusstsein. Es war eine sehr schöne Erfahrung, was vor allem an der beruhigenden und vertrauensvollen Art von Patric lag. Nach der Sitzung war ich tiefenentspannt und ruhig – und das obwohl ich direkt nach einem stressigen Bürotag bei ihm war. Ich würde es jeder Zeit wieder tun und bin überzeugt, dass man mit Hypnose viel bewegen kann!“

Sina S. aus Berlin


Sitzungsziel: Lösen von emotionalen Ballast, Entspannung

„Als jemand der über Hypnose recht wenig weiß, war ich zu Beginn dementsprechend skeptisch. Nach einem intensiven Vorgespräch wurden alle Fragen meinerseits beantwortet und ich fühlte mich optimal für die Sitzung vorbereitet. Es wurden keine Zweifel offengelassen.

Ich begab mich auf die Liege und sollte mich so gemütlich wie es nur möglich war hinlegen. Mit sehr beruhigenden Worten sowie der passenden musikalischen Untermalung fiel ich in einen müde ähnlichen Zustand, der sehr angenehm war. Ich merkte, wie ich mit jedem Wort immer entspannter wurde, aber niemals das Gefühl hatte, die Kontrolle über mich selbst zu verlieren. Nach gefühlten 25-30 Minuten führte mich Patric mit aufbauender Musik und den passenden Worten wieder aus der Hypnose. Es hat eine gewisse Zeit gebraucht, bis ich wieder einen sicheren Stand hatte. Ein Zeichen für mich für eine absolut tiefe körperliche wie geistige Entspannung.

Ich fühlte mich wohl und von dem emotionalen Ballast befreit. Ich hatte das Gefühl komplett zurechnungsfähig zu sein, allerdings war ich über die tatsächliche Zeit sehr überrascht, denn es waren keine 25-30 Minuten sondern knapp über eine Stunde. Für mich persönlich eine sehr angenehme Erfahrung, welche ich als eine geführte Meditation bezeichnen würde. Ich war dauerhaft anwesend und musste nichts Weiteres tun, als Patric zuzuhören und sich auf die Vorstellungen einlassen.

Für jedermann uneingeschränkt zu empfehlen! Man fühlt sich wohl, sicher und vor allem tiefenentspannt. Und darum ging es mir in der Sitzung.“

Sergej B. aus Mettmann